Informationen
  Daten richtig löschen
  Speicherkarten&USB-Sticks
  Notebook - Datenrettung
  Ursachen von Datenverlust
  Glossar & Begriffe
  Datenretter - Firmen
  Datenrettung Forum
  Freeware Software
zum Download
  PC Inspector File Recovery
  Digital Image Recovery
  R-Linux Data Recovery
  Smart Recovery
  FreeUndelete
  Softperfect File Recovery
 
  Software
  OnTrack EasyRecovery
  O&O DiskRecovery V4
  TuneUp Utilities 2009
  Weiterführende Links



  Unsere Empfehlung:

RSE rettet Ihre verlorenen Daten!
  Partnerseiten
  Ingenieurbüro Hamburg
  Datenrettung
  Tecchannel Bericht
  Computer Bayreuth
  Wannago
  Individuelle Notebooks
  Ontrack






Datenrettung , Daten retten, Datenretter - Infos und Download
Die Info- und Downloadseite zum Thema Datenrettung.
  |   Partner   |    Kontakt
Datenrettung USB-Stick und Speicherkarte Infos - Datenrettung-Infoseite.de
Datenrettung USB-Stick / Speicherkarte
Wir geben Ihnen in diesem Bericht eine erste Hilfestellung wenn Sie mit Leseschwierigkeiten Ihres USB-Sticks oder die versehntlich gelöschte Speicherkarte umgehen müssen.


USB Sticks und SD-Card. Eine der meistgenutzten mobilen Speichermedien.
Eigentlich sind Sie ja ganz praktisch. USB-Sticks sind für viele der tägliche Begleiter. Auch eine aktuelle Digitalkamera würde ohne eine Speicherkarte ganz schön alt aussehen. Aber nun ist es passiert. Sie sind gerade aus dem LasVegas-Urlaub zurück und die Speicherkarte bereitet Lesefehler? Oder war Ihr Mitarbeiter zu eifrig und den USB-Stick mißbraucht bevor Sie eine Datensicherung vornehmen konnten. Datenrettung beim USB-Stick ist notwendig.

Sie glauben Sie sind alleine. Nein, nimmt man eine Umfrage von KrollOntrack zur Hand, gaben bereits 27% aller USB-Stick-Nutzer an bereits einmal durch Beschädigungen einen Datenverlust hingenommen zu haben.

Wie entstehen Datenverluste bei Wechselmedien?

Einer der häufigsten Fehler ist laut KrollOntrack das entfernen des Datenträgers während gerade ein Schreibprozess stattfindet. Anfällig sind hierbei alle handelsüblichen Speichergeräte die mit der Flash-Technologie ausgestattet sind. Diese werden in Firmen auch mittlerweile, oft zu sorglos, für Datensicherung bzw. Datei-Backups eingesetzt. Es wäre ganz einfach, aber aus Zeitdruck wird es oft vergessen. Das korrekte Entfernen eines Flash-Speichermediums über die Konsole des Betriebssytemes (siehe Screenshot rechts).

Eine weitere Ursache, so simpel sie auch klingen mag: Meist versehentlich, aber auch aufgrund blanker Überforderung werden wertvolle oder sensible Daten formatiert oder gelöscht. Der rettende "Papierkorb" hilft dann meist nichts. Daten von USB-Sticks werden im Normalfall nach kurzer Rückfrage direkt gelöscht. Hier hilft dann nur der Download eines Datenrettungs-Programmes.

Wo ist nur der USB-Stick? Wenn der USB-Stick innerhalb der Firma auf "Wanderschaft" ist.
Der Weg zum Datenrettungsspezialisten wird bei dem dritten anzunehmenden Fall meist unumgänglich: Das Speichermedium bzw. der USB-Stick selbst ist defekt. Defekte Ansteuereinheiten (sog. Controller) die Ihr Speichermedium (ähnlich wie bei einer Festplatte) verwalten und kontrollieren sind hier einer der Hauptursachen. Hier empfiehlt sich der Weg zu einer Datenretter - Firma wie KrollOntrack. Dies ist selbstverständlich nicht günstig, aber bewahrt Firmen oft vor deutlich höheren Schäden, ausgelöst durch zerstörte USB-Sticks oder Speicherkarten.

Wir empfehlen Ihnen daher dringend diese Speichermedien nur dafür einzusetzen, für das Sie ehemals konzipiert wurden. Als kurzfristigen Datenspeicher zum bequemen Transport (nach Möglichkeit wenig sensibler) Daten.

Vorsichtsmaßnahmen gegen Datenverlust
KrollOntrack hat in einer Pressemeldung aus Mai 2006 folgende Tipps parat:

1. Nicht verlieren – USB-Sticks „auf Wanderschaft“ sollten vermieden werden. Der kompakte Datenspeicher geht schnell verloren, wenn man nicht mehr weiß, wo genau er zuletzt eingesetzt wurde. Ein spezieller Aufbewahrungsort schafft hier Abhilfe.
2. Vorsichtig transportieren – Stellen Sie sicher, dass ihr USB-Stick sorgfältig verstaut ist, wenn Sie unterwegs sind. Man trägt ein Notebook auch nicht in der Plastiktüte herum, also sollte man einen USB-Stick mit ähnlich wertvollen Daten auch nicht einfach so in die Hosentasche stecken.
3. Für Backup ungeeignet – Ein USB-Stick ist zu unsicher, um darauf wertvolle Informationen abzulegen und daher als Backup-Medium ungeeignet.
4. Schutzkappe benutzen – Wenn der Speicher-Stick nicht benutzt wird, Schreibschutz einrasten. Die mitgelieferte Schutzkappe bietet zusätzlichen Schutz.
5. Vor Abreise entfernen – Wer unterwegs Notebook und USB-Stick benötigt, sollte diese seperat transportieren, damit der USB-Stick nicht beschädigt wird.

Die Daten sind weg - was tun ?! Die Datenrettung

Wenn Ihre Daten Ihnen wichtig sind, jedoch noch nicht so wichtig es gleich einem Datenretter-Firma zu übergeben, hilft nur die Selbsthilfe. Am besten geht dies mit einem Datenrettungsprogramm wie Smart Recovery von PC Inspector aus dem Hause "Convar".

Gegen mechanische Beschädigungen Ihres Datenträgers ist zwar auch dieses Programm machtlos, hilft aber bei versehentlich gelöschten, überschriebenen oder formatierten Daten.

SmartRecovery von Convar

PCInspector.de schreibt über sein Programm:

Die Seite von PC Inspector
Die Seite von PC Inspector. Hier kann man eine Demo herunterladen.
PC INSPECTOR™ smart recovery ist die erste Datenwiederherstellungs Software für Flash Card™, Smart Media™, IBM™ Micro Drive, SONY Memory Stick™, Multimedia, Secure Digital Card und für alle anderen Speichermedien von digitalen Kameras.

Egal ob Sie Bilder, Video oder Audio auf dem Speichermedium abgespeichert haben. PC INSPECTOR™ smart recovery von CONVAR stellt Ihnen die verlorenen oder gelöschten Daten auf einfachste Weise wieder her.

Um die Daten von Ihrer Speicherkarte wiederherzustellen benötigen Sie lediglich einen Kartenleser (Card Reader / Writer) - PC INSPECTOR™ smart recovery greift nur lesend (READ ONLY) auf Ihr Medium zu. Dadurch wird gewährleitstet, dass keine Veränderungen an dem Medium vorgenommen werden. Durch ein speziell von CONVAR entwickeltes und in der Patentierung befindliches Verfahren, werden die Daten von dem Speichermedium ausgelesen und aufbereitet. Die rekonstruierten Bilder, Video- oder Audiodateien werden sofort in ein von Ihnen vorgegebenes Verzeichnis abgespeichert.

PC INSPECTOR™ smart recovery ist kinderleicht zu bedienen. Nachdem Sie die Software gestartet haben, müssen Sie nur noch das Medium auswählen und auf Start klicken. Den Rest erledigt PC INSPECTOR™ smart recovery für Sie.


* PC INSPECTOR™ smart recovery unterstützt die folgenden Bildformate .jpg, .tif, .amr, .bmp, .gif, Canon .crw, RICOH .raw, Fuji .raf , Olympus .orf (E-XX), Olympus .orf (C5050), Nokia 3gp, Kodak .dcr, Minolta .mrw, Nikon .nef (D1H/D1X), Nikon .nef (D2H/D2X), Nikon .nef (E5000/E5700), Sigma - Foveon .x3f, mp4, QuickTime mov (Konica Minolta). Es können auch Videodateien im Format .avi, QuickTime .mov und Audiodateien im .wav, .dss Audio Format wiederhergestellt werden.

Darüber hinaus werden kontinuierlich neue Formate hinzugefügt.


Redakteur: Alexander Zahn
Aktualisiert: 19.09.2006, 12:20 Uhr,






Unser Tipp.







Impressum   |   Nutzungsbedingungen  |   Mediadaten/Pressekontakt   |    Haftungsausschluss