Informationen
  Daten richtig löschen
  Speicherkarten&USB-Sticks
  Notebook - Datenrettung
  Ursachen von Datenverlust
  Glossar & Begriffe
  Datenretter - Firmen
  Datenrettung Forum
  Freeware Software
zum Download
  PC Inspector File Recovery
  Digital Image Recovery
  R-Linux Data Recovery
  Smart Recovery
  FreeUndelete
  Softperfect File Recovery
 
  Software
  OnTrack EasyRecovery
  O&O DiskRecovery V4
  TuneUp Utilities 2009
  Weiterführende Links



  Unsere Empfehlung:

RSE rettet Ihre verlorenen Daten!
  Partnerseiten
  Ingenieurbüro Hamburg
  Datenrettung
  Tecchannel Bericht
  Computer Bayreuth
  Wannago
  Individuelle Notebooks
  Ontrack






Datenrettung , Daten retten, Datenretter - Infos und Download
Die Info- und Downloadseite zum Thema Datenrettung.
  |   Partner   |    Kontakt
R-Linux Data Recovery Download Freeware Software - Datenrettung-Infoseite.de
DATENRETTUNG - FREEWARE - SOFTWARE
R-Linux Data Recovery Download
Hier stellen wir Ihnen das Freeware Datenrettungsprogramm für Linux oder Unix Dateisysteme vor.

R-Linux Data Recovery

Das kostenlose Programm der Firma "R-Tools Technology Inc. bietet die Möglichkeit zur Wiedeherstellung gelöschter Daten für das Ext2FS Dateisystem. Selbiges wird bei Linux und Unix - Systemen genutzt. Ganz egal ob Sie versehentlich die Festplatte formatiert haben, die Seminararbeit gelöscht oder eine neue Partition erstellt haben. Die Datenrettungsfirma stellt das Programm allerdings mit einigen Einschränkungen als Freeware zur Verfügung. So gibt es keine Netzwerkunterstützung und es werden keine Raids oder Stripes unter Linux unterstützt. Hierfür stellt die Firma jedoch weitere (kostenpflichtige) Programme bereit.

Die Partitionsstruktur Ihres Datenträgers hat sich verändert? R-Linux kann versuchen beschädigte oder zuvor bestehende Partitionen finden und diese wiederherzustellen.

RLinux Data Recovery Screenshot
Screenshot von R-Linux

Einige Merkmale (lt. Herstellerhomepage):

  • Standard "Windows Explorer" - Stil-Schnittstelle
  • Betriebssystem: Win9x, ME, NT, 2000, XP, 2003.
  • Unterstützte Dateisysteme: nur Ext2FS (Linux).
  • Erkennung und Bestimmung von Dynamischen (Windows 2000/XP), Basic und BSD (UNIX) Partitionslayouts.
  • Erstellt IMAGE FILES für einen gesamten Datenträger, Partitionen oder ihre Teile. Mit solchen Image-Dateien kann verfahren werden wie mit regulären Laufwerken.
  • Erkennt die Lokalen Namen
  • Wiederhergestellte Dateien können auf jedem beliebigen Datenträger (inklusive Netzlaufwerken) gespeichert werden.

Auch Laufwerke mit fehlerhaften Teilbereichen (Sektoren) kann R-Linux helfen. So erstellt es von den verfügbaren Teilen ein gesamtes Image das separat abgespeichert werden kann. Dies hilft wenn sich auf Ihrem Laufwerk ständig neue fehlerhafte Sektoren bilden. In diesem Falle ist die sofortige Sicherung notwendig.

Der Hersteller bietet eine vollfunktionsfähige, derzeit nur in englischer Sprache verfügbare, Gratisversion an.

Sprache: Englisch
Dateigröße: 1.26 MB






> Download von R-Linux Data Recovery

Systemvoraussetzungen (lt. Hersteller)

  • Eine Intel-kompatible Plattform mit Windows 9x/ME/NT4.0/2000/XP/2003.
  • Mindestens 32 MB RAM, eine Maus und genug Festplattenspeicherplatz für die wiederhergestellten Dateien, Images, etc.
  • Administratorenrechte um R-Studio unter WinNT/2000/XP/2003 zu installieren.

Redakteur: Alexander Zahn
Aktualisiert: 14.01.2009, 10:40 Uhr,






Unser Tipp.







Impressum   |   Nutzungsbedingungen  |   Mediadaten/Pressekontakt   |    Haftungsausschluss